FACEBOOK
  • Wix Facebook page

"Baseball und Softball in der Metropolregion Nürnberg."

ADRESSE

Turnverein 1877 Lauf e.V.

Am Haberloh 6

91207 Lauf an der Pegnitz

info@laufer-woelfe.de

LINKS

TV 1877 Lauf

BBSV - Bayerischer Baseball und Softball Verband e.V.

DBV - Deutscher Baseball- und Softballverband e.V.

© 2018 Raiffeisen Wölfe

Nichts zu holen für Tabellenzweiten

September 23, 2015

Bayernliga. Die Raiffeisen Wölfe mussten sich am vergangenen Samstag im Spitzenspiel der Bayernliga zweimal (15:2 und 13:0) gegen den Tabellenführer aus Deggendorf geschlagen geben. In beiden Partien schlugen sich die Baseballer des TV Lauf achtbar und blieben zu Beginn in Schlagdistanz. Allerdings führte jeweils ein durchwachsenes Inning der Mittelfranken am Ende zu klaren Niederlagen.

Gegen die nach wie vor mit amerikanischen College- und ehemaligen Bundesligaspielern gespickten Deggendorf Dragons gingen die Raiffeisen Wölfe zunächst konzentriert zu Werk und konnten im ersten Durchgang nach einem Schlag von Spielertrainer Jonas Buchholz mit 2:1 in Führung gehen.

Danach war gegen das Pitching der Dragons allerdings nicht mehr viel zu holen. Mit den schnellen und trickreichen Würfen hätten sicher auch einige Bundesligaspieler ihre Schwierigkeiten. In der Verteidigung standen die Mittelfranken hinter Pitcher Johannes Bassfeld überwiegend sicher. Bis zum vierten Inning war der Ausgang des Spiels beim Stand von 4:2 noch recht offen. Dann hatten sich die Deggendorfer Schlagmänner auf die Würfe von Johannes Bassfeld eingestellt und erzielten erfolgreiche Schläge. Der Wechsel zu Lukas Smolka auf dem Werferhügel hatte weitere drei Punkte zur Folge, ehe das erlösende Aus geschafft wurde. Im sechsten Inning punkteten die Dragons weiter, unter anderem mit einem Homerun – der erste, den die Raiffeisen Wölfe diese Saison abgeben mussten.

 

Ähnlich lief es im zweiten Spiel des Tages. Über die längste Zeit ließ Pitcher Matthias Weydenhammer den Deggendorf Dragons wenige Möglichkeiten zu punkten. Nach sechs Innings lagen die Raiffeisen Wölfe nur knapp mit 4:0 zurück. Dann drehten die Dragons nochmals auf. Dabei wurde recht deutlich, dass die Deggendorfer dieses Jahr in einer eigenen Klasse spielten, was allerdings besonders bitter für die Raiffeisen Wölfe ist. Nach einigen Veränderungen in der Bayernliga waren die Raiffeisen Wölfe nach den guten Platzierungen in den Vorjahren als Favorit für den Aufstieg ins Rennen gegangen, ehe Deggendorf entschied ihre Söldnertruppe ins Rennen zu schicken. Nun werden die Raiffeisen Wölfe an den beiden verbleibenden Spieltagen versuchen, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Zwei Siege am kommenden Samstag gegen die Schwaig Red Lions würden die Mittelfranken diesem Ziel schon einen Schritt näher bringen. Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Es spielten: Dominik Leipold, Philipp Weydenhammer, Nils Schmidt, Johannes Bassfeld, Jonas Buchholz, Myke Lora, Tillmann Schlarp, Rin Koyama, Holger Jandl, David Keilhauer, Matthias Weydenhammer, Lukas Smolka, Sven Dannhauser und Georg Fuchs

Please reload